Altschwäbische Gruppe

Altschwaebische

Seit dem Jahr 1948 wird in unserem Verein die schwäbische Bauerntracht getragen. Originalstücke, wie z.B. die Reginahauben oder die Stiefelhosen stammen aus unserer und den Nachbargemeinden.
Im Jahr 1960 wurde die altschwäbische Gruppe gegründet. Seit dieser Zeit pflegen unsere "Schwaza" den schwäbischen Volkstanz. Heute beherrscht die Gruppe eine Vielzahl von Figuren- und Rundtänzen.

Proben finden jeden zweiten Mittwoch um 20.00 Uhr in den Wintermonaten in der alten Turnhalle und im Sommer auf unserer Waldbühne statt.

Vortänzerin: Rosmarie Ruf, Tel. 08249-8223

Videoausschnitte zum Download:
Ausschnitt 1: Volkstanz "Hiatamadl" (WMF, 3,5 MB groß)
Ausschnitt 2: Volkstanz "Lauterbacher" (WMF, 5 MB groß)

 


Schwäbische Bauerntracht

 


Die schwäbische Bauerntracht entstand Ende des 19. Jahrhunderts und wurde von der Dorfbevölkerung an Sonn- und Feiertagen bis in die 30iger Jahre hinein getragen.

Die Frauentracht besteht aus einem aufwändig gearbeiteten, farbigen Seidenkleid mit jeweils passender Seidenschürze und Schultertuch. Es stammt aus der Biedermeierzeit und besticht besonders durch seine in Fältchen gearbeiteten Ärmel. Eine weitere Zier sind die handgearbeiteten Rüschen am Halsausschnitt, vordere Kante und am Ärmel.
Das Schultertuch ist mit handgeklöppelter Goldspitze verziert.

Das auffälligste Stück an unserer altschwäbischen Frauentracht ist die Reginahaube oder die Radhaube. Sie werden in vielerlei Variationen und Größen getragen. Die Reginahaube besteht aus einer wertvollen Stickerei mit Metallfäden und Perlen.

 

 

 

 

 

 

Altschw.MaennertrachtDie Männer tragen eine Bauerntracht mit knöchellanger Stiefelhose und schwarzen Faltenstiefeln. Über dem Hemd wird eine schwarze Samtweste mit eingewebten Mustern und silbernen Knöpfen getragen. Als Krawatte dient ein rotes Tuch, das mit einer silbernen Münzspange am Kragen befestigt wird. Die Jacke besteht aus festem schwarzem Stoff und wird ebenfalls mit silbernen Knöpfen verziert. An dem schwarzen flachen Hut werden je nach Anlass Blumen als Schmuck befestigt. Über dem Laible (der Weste) wird eine Uhrenkette getragen, die je nach Wohlstand des Trägers mit Silbermünzen geschmückt ist.
Bei Festumzügen führen unsere Männer handgeschnitzte Tabakpfeifen sowie einen Gäbelestecka (ein Stock aus Haselnuss geschnitzt) mit, an dem das "Bengala" mit Brotzeit hängt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Werktagstracht - Vereinstracht

Ergänzend zu unseren Festtrachten wurden ab 1995 vereinseigene Werktagstrachten entworfen und genäht. Sie entsprechen der erneuerten mittelschwäbischen Tracht, die beim Tanz, Vereinsveranstaltungen oder anderen Gelegenheiten getragen werden.